Esslingen University

(English version below)    Die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege (SAGP) war bis 2006 Teil der selbständigen Hochschule für Sozialwesen Esslingen. 1917 wurde auf der Grundlage einer Stiftung der württembergischen Königin Charlotte die Soziale Frauenschule des Schwäbischen Frauenvereins in Stuttgart gegründet. Eine zweite Einrichtung dieses Trägers war das 1930 gegründete Jugendleiterinnen-Seminar. Nach Umwandlung in Höhere Fachschulen wurden beide Einrichtungen 1972 in der staatlichen Fachhochschule für Sozialwesen zusammengeführt. Über viele Jahrzehnte gehörte die Hochschule zu den drei selbständigen staatlichen Fachhochschulen mit einer spezifischen Ausrichtung auf das Sozial- und Gesundheitswesen.

Zum 1.10.2006 wurden die Hochschule für Sozialwesen Esslingen sowie die Hochschule für Technik Esslingen zur Hochschule Esslingen zusammengeführt. Sie ist an insgesamt drei Standorten angesiedelt. Die Bereiche Technik, Wirtschaft und Soziales stellen die inhaltlichen Schwerpunkte von Lehre und Forschung dar; sie sind im Leitsatz der Universität ‚Nah an Mensch und Technik’ reflektiert und zeichnen sich durch ihre enge Verzahnung von Lehre sowie anwendungsbezogener Forschung und Entwicklung aus.

Die Professorinnen und Professoren der Fakultät SAGP sind in erheblichem Umfang in der Forschung aktiv, sowohl in Forschungs- und Entwicklungsprojekten als auch mit einer Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Der Studiengang Bachelor Pflege/Pflegemanagement an der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Esslingen erhielt im CHE Hochschulranking 2012/13 (Centrum für Hochschulentwicklung) eine sehr gute Bewertung.

 

The Faculty Social Work, Health and Nursing was part of the independent College for Social Studies Esslingen until 2006. In 1917 The Social Women’s School of the Swabian Women’s Association was founded, originally based on a foundation from Wurttemberg’s Queen Charlotte. A second institution from this charity was the seminar for youth leaders, founded in 1930. These two institutions merged in 1972 resulting in the state-run College for Social Studies. The college was, for many decades, one of only three independent colleges/universities with a specific focus on Health and Social Studies.

In October 2006 the College of Social Studies and the College of Technology merged to become the University of Applied Sciences Esslingen. The university is located on three sites. The main topics of teaching and research are technology, economy and social studies, which are reflected in it’s guiding principle ‘For People and Technology’ and charachterised by the close combination of teaching as well as applied research and development.

The professors of the Faculty Social Work, Health and Nursing are very active in research and development projects as well as scientific publications.The Faculty’s degree programme BA Nursing / Nursing Management received a rating of very good from the CHE University Ranking 2012 / 2013 (Center for University Development).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *